Drei Goldene Löwen auf einen Streich

 

Am  Sonntag, den 08.01.2012 wurden in der Stadthalle zu Speyer drei Wicker-Wacker mit dem Goldenen Löwen geehrt. Dies  ist eine der höchsten Auszeichnungen welche die Badisch Pfälzischen Karnevals-vereinigung zu vergeben hat. Der Löwe wird verliehen für hervorragende langjährige Dienste zur Pflege und Erhaltung der Fasnacht am Oberrhein. Der Löwe soll Sinnbild der Fastnacht in weinfroher Runde sein. Die Geehrten  trugen jeweils  22 Jahre ununterbrochen  dazu bei, daß  die Fastnacht in Östringen und die Prunksitzung im speziellen zu dem geworden ist, was sie heute ist – nämlich ein kulturelles Highlight im jährlichen Veranstaltungskalender der Stadt Östringen. Wir stellen die neuen Löwenträger kurz vor:

 

Ursula Hotz – aktiv ab 1989 – seit diesem  Zeitpunkt und bis heute ist sie fester Bestandteil des  Dekoteams, das Jahr für Jahr mit der Gestaltung der Dekoration bei der Prunksitzung  für  fastnacht-lichen Glanz in der Halle sorgt.  Aber auch bei anderen Wicker-Wacker-Festivitäten während des Jahres sorgt sie mit für das entsprechende Ambiente durch Dekoration.

 

Von 1989 bis 2002 war sie als Büttenrednerin bei der  Prunksitzung  dabei  und erfreute das Publikum besonders auch mit Ihrer Art der Vortragsweise.  Mal war sie „Emanze“, mal „Männerfeindin“,  „Lebedame“ ,  „Baby“  im Kin-derwagen, berichtete über  ihre Erfahrungen im Winterschlussverkauf,  landete als  „Ausserirdische“,  präsentierte die „Vorzüge eines Minirocks“  oder klagte Ihr Leid als „Faschingsgeschädigte“. Sie ist stets da, wenn es was zu schaffen gibt.

 

 

Hartmut Heinrich -  seit 1990 aktiv auf der Wicker-Wacker-Bühne – Elferrat ab 1993 und ab 2006 aktiv bei den Tunnelsängern.  Seine Büttenvorträge  unterstrich er gekonnt mit Theatralik von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt.  Mitunter verfasste er seine Büttenreden auch selbst.  Themen waren  u.a.: „ Pförtner vom Rathaus“, „Müllsachverständiger“,  „Ein Eunuche“,  „Ein Golfprofi“, „Alles städtisch gesehen“, „Animateur“, „Nüchtern betrachtet“ oder „Ein Kußsach-verständiger“ .  Aber auch bei den Elferrat-Shownummern wirkte er  mit Begeisterung mit.  Hier bewies er  als  „Waldschrad“, „singender Mönch“,  „Mick Jagger“ und besonders als „Prof. Weinstein und in „Starlight Express“ seine schauspielerischen Fähigkeiten.

 

Für viele Elferrats-Shownummern schrieb er Texte und leitete  die Einstudierungen.  Mit  seinen Mitstreitern bei den Tunnelsänger besingt er noch aktuell das jährliche Östringer  Ortsgeschehen.  Beim Auf- und Abbau für die Prunksitzung sowie für andere Veranstaltungen konnte man stets auf ihn zählen.

 

 

Walter Rothermel (Öl) – als Elferrat aktiv seit 1990. Bekannt ist er allgemein als „Dä Eelschaich“. Ausgeprägt sein Sinn für das Spielen von Frauenrollen bei den Elferrat-Shownummern.

 

Er spielte stets mit viel Herzblut und sorgte in seinen Rollen immer wieder für Begeisterung beim Publikum. Mal als „Sängerin im Musikantenstadl“,  als „Stripperin an der Stange“ oder mit viel Holz vor der Hütte als „Antonia  aus Tirol“.

 

Selbst als Trude Herr ….  „ ich will keine Schokolade…  „ machte er eine gute Figur. Legendär sind seine Rollen als „Schneewittchen“  im gläsernen Sarg und als “ Marylin Monroe“  in der berühmten Szene mit flatterndem weissen Rock.

 

 

Die Wicker-Wacker gratulieren  den Geehrten recht herzlich und danken  für die jahrelange Treue und  Aktivität. Wir hoffen, daß sie noch viele Jahre aktiv sein, mit uns die Östringer Fastnacht gestalten und viele schöne gesellige Zeiten mit uns verbringen können.