Neue Vereinsführung

 

Die kürzlich abgehaltene Jahreshauptversammlung des Heimat-und Kulturverein “KG Wicker-Wacker“ Östringen e.V. stand im Zeichen der Veränderung und Neuausrichtung. Nach der Begrüssung durch den 1. Vorsitzenden Werner Wittmann gedachte man der verstorbenen Mitglieder Dr. Ernst Gretzmacher und Arno Kleinschmidt.

 

In kurzen Worten streifte Vorsitzender Werner Wittmann das zurückliegende Jahr, gab bekannt, dass er nicht mehr für das Amt kanditieren werde, und übergab das Wort zur ausführlichen Bericht-erstattung an den Schriftführer. Klaus Tinkl ging auf die Ereignisse der letzten Kampagne ein.

Man war mit einem Bierausschank, und die Show-Pearls mit einem Auftritt bei der Mai-Night 2010 vertreten und pflegte mit einem Sommergrillfest im Biergarten der Badischen Wurstküche die Geselligkeit im Verein. Die Gardeabteilung war mit einem Stand beim Weihnachstmarkt aktiv und das Umzugskomitee organisierte Kuchenverkauf zur Finanzierung des Umzuges. Mit der Aussenaktion „Verkehrskonzept 22“ am Abend des 11.11.2010 ging man auf die prekäre Verkehrssituation in der Östringer Hauptstrasse ein. Geplant war ein 15 stöckiges Parkhaus bei der Musikschule mit einer Personenbeförderungsanlage im obersten Stockwerk. Über den Luftweg sollten die Personenströme von der Stadtmitte zum Freibad, der Sportanlage Soliswiesen und dem Einkaufszentrum gelenkt werden. Aufgrund des 60 jährigen Bestehens des Östringer Freibades wurde der Jahresorden unter dem Motto „Wir behalten unser Bad“ kreiert. Die Prunksitzung 2011 kann als gelungen bezeichnet werden. Die zahlreichen Besucher zeigten sich angetan vom guten und ausgewogenen Programm. Das Kostümmotto „Las Vegas“ inspirierte den Elferrat sich im zweiten Teil des Programms entsprechend verkleidet auf der Bühne Platz zu nehmen. Dem traditionellen Altennachmittag folgte ein ereignissreicher Schmutziger Donnerstag. Zuerst waren wir mit einer Abordnung von Elferräten, Präsidentengarde und Aktiven beim Faschingsnachmittag der Senioren im „Haus Ulrich“ und steuerten einige Beiträge zum Programm bei. Anschliessend traf man sich zum Rathaussturm und vor allem um die Figur des Ortsausschellers zu enthüllen. Die Bronzefigur soll den Brauch des Nachrichtenverkündens der 50iger und 60iger Jahre wachhalten. Auf diesem Wege danken wir allen, die zur Finanzierung und der Aufstellung beigetragen haben. Am Faschingsamstag schlängelte sich bei herrlichem Sonnenschein wieder der fröhliche Gaudi-wurm durch die Östringer Ortsmitte. Teilnehmer und Zuschauer hatten wieder Viel Schbass uff de Gass.

 

Kassier Gerhard Förderer teilte mit, dass der Kassenbestand etwas geschrumpft ist, was aber daran lag, dass mit höherem Kostenaufwand neue Kostüme für die Präsidentengarde angeschafft werden mussten. Die Kosten für die Bronzefigur des Ausschellers konnten nahezu komplett durch Sponsoren- und Spendengelder abgedeckt werden. Kassenprüferin Petra Hotz bescheinigte dem Kassier eine einwandfreie Kassenführung.

 

Sitzungspräsident Markus Bender bezeichnete neben anderen Dingen die Prunksitzung und den Umzug als 2 Hauptsäulen des Vereins und der Östringer Fasnacht. Diesen Schatz müssen wir weitertragen . Der Verein muss die Östringer Fasnacht repräsentieren. Aber auch die Zeit nach Aschermittwoch bis zum 11.11. darf keine Ruhezeit sein. Markus Bender dankte allen, die einen Beitrag zum Gelingen der Östringer Fasnacht geleistet haben.

 

Aufgrund der Vorkommnisse beim Östringer Umzug und den Umzügen in der Region allgemein hatte das Umzugskomitee um Anette Heinrich Sicherheits-Bedenken und engagierte daher einen Sicherheitsdienst. Diese Massnahme erwies sich als angemessen und hat gut funktioniert . Erstmals gab es vorab ein Treffen der Verantwortlichen vom Komitee, DRK, Feuerwehr, FCÖ und Stadt-verwaltung, was von allen positiv begrüsst wurde. Für die Finanzierung des Umzuges sorgt das Umzugskomitee selbst.

 

Gardeministerin Alexandra Heger, seit einem Jahr im Amt, berichtete dass die Abteilung nun wieder gut organisiert ist. Es mussten neue Kostüme für die Präsidentengarde angeschafft werden, da die alten verschlissen waren. Die Personalprobleme bei den Trainerinnen, konnten ebenfalls zur vollsten Zufriedenheit gelöst werden. Besonders stolz darauf sind wir , dass alle Trainerinnen aus der eigenen Gardeabteilung kommen, bzw. schon bei der Garde getanzt haben.

 

Als Wahlleiter stellte sich Ehrenvorsitzender Volker Habich zur Verfügung. Er dankte der alten Vorstandschaft und appelierte an die Versammlung, dass sich Personen finden mögen die Ver-antwortung übernehmen. Auch wünschte er, dass sich Leute finden, die sich für die Östringer Fastnacht begeistern lassen mitzumachen, u.a. beim Helfen, beim Organisieren, aber auch dann als Elferrat oder beim Umzugskomitee.

 

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis
Erste Vorsitzender Heinz Hassis jr.
Zweiter Vorsitzender Günther Hotz
Kassier Gerhard Förderer
Schriftführer Martin Fellhauer
Sitzungspräsident Markus Bender
Umzugsministerin Anette Heinrich
Minister für Technik Reinhard Förderer
Gardeministerin Alexandra Heger
Ordensminister Klaus Tinkl
Minister für Bewirtung Keine Kandidaten - Amt unbesetzt
Minister für Jugend Keine Kandidaten - Amt unbesetzt

 

Für die Kassenprüfung zeichnet Petra Hotz verantwortlich.

 

Anträge mussten keine behandelt werden, so dass man unverzüglich zum gemütlichen Teil übergehen konnte.

 

Der neue 1. Vorsitzende Heinz Hassis jr. bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern Werner Wittmann, Hans Heilig und Klaus Tinkl für deren unermüdliche Arbeit. Er forderte die Mitglieder auf Mut zur Lücke zu beweisen und selber aktiv und verantwortlich bei den Arbeiten und Veranstaltungen des Vereins mit zu helfen.

 

K.T.