Mallorca-Wetter beim Östringer Fastnachtsumzug 2017


Auch beim diesjährigen Fastnachtsumzug in Östringen war der Wettergott mehr als nur gnädig mit den Fastnachtern aus der Kraichgau-Hauptstadt. Bei gefühlten 25 Grad im Schatten, strahlendem Sonnenschein und keiner einzigen Wolke am Himmel zog der mittlerweile 20. Gaudi-Zug durch die Gassen. Knapp 1.500 teilnehmende Personen sowie mehrere tausende Zuschauer am Straßenrand ließen sich das Spektakel nicht entgehen. Mit stolzgeschwellter Brust konnte Oberzugmarschall Heinz Hassis von der Karnevalsgesellschaft Wicker-Wacker an die 65 kunterbunt kostümierte Fußgruppen sowie fantasievoll ausstaffierte Motivwagen durch das Stadtzentrum zwischen Kirchberg und Waldbuckel geleiten, wo das Stimmungsbarometer von dem närrischen Spektakel gut drei Stunden lang zu neuen Rekordmarken getrieben wurde.

 

 

Wie stets waren die einheimischen Vereine und privaten Initiativen bei dem Narrendefilee gut vertreten, aber auch die zahlreichen Fastnachtsgruppen aus den Nachbarorten, die teils schon seit vielen Jahren zum Östringer Umzug kommen, trugen zu der prächtigen Karnevalsstimmung maßgeblich bei.

 

 

Ihre Anregungen in punkto Themen und Kostümierung hatten sich die Aktiven einmal mehr rund um den Globus sowie aus Film, Literatur sowie Tier- und Märchenwelt geholt. Am helllichten Tag wagten daher charmante Einhörner ein Tänzchen mit affengeilen Gorillas, tranken herzige Rotkäppchen Brüderschaft mit Schwarzwälder Kuckucksuhren auf zwei Beinen und machten knallblaue Krümelmonster, fesche Jagdfliegerinnen sowie in Ketten gelegte Panzerknacker in einer munteren Polonaise gemeinsame Sache. Auch der neue amerikanische Präsident bekam sein (Enten-)Fett weg – beim Quietschenten-Motiv der Freibadfreunde verschmolz Donald Trump mit seinem geschnäbelten Vornamensvetter aus Disneys Entenhausen sichtlich zum Vergnügen des Publikums zu einer Karikatur eigener Art, die der Freizeitstätte am Stadtrand fürs Frühjahr wahrlich spektakuläre neue Ziele setzte: Make the pool full again!“. Zahlreiche Guggenmusiken aus der Region sorgten dafür, dass das Narrendefilee nie außer Tritt kam. Am Ziel auf dem Waldbuckel konnten Teilnehmer und Zuschauer bei der Blau-Weiß-Faschingsfete noch lange weiter feiern.

 

 

Besonders stolz war das Umzugskomitee der Wicker Wacker über den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung, bei welcher keine größeren Vorfälle zu vermelden waren. Hierzu haben unter anderem auch wieder Polizei, Feuerwehr, das DRK Östringen, der Sicherheitsdienst, die Jugendschutzteams vom Landratsamt sowie der städtische Bauhof zum Gelingen dieser Großveranstaltung beigetragen. Der Verein möchte sich an dieser Stelle bei allen teilnehmenden Gruppen und Vereinen, den Zuschauer/-innen aus nah und fern, bei allen mitwirkenden, organisatorischen Gruppierungen sowie bei der Stadt Östringen recht herzlich bedanken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht und Bilder mit freundlicher Genehmigung der Stadt Östringen (br)