Heiter-beschwingte Faschingsatmosphäre beim Seniorennachmittag

 

In Östringen verbrachten jetzt zahlreiche ältere Einwohnerinnen und Einwohner aus allen Ortsteilen beim traditionellen städtischen Seniorennachmittag in der Fastnachtszeit einige unbeschwerte und fröhliche Stunden. Bei der Feier in der Hermann-Kimling-Halle zeigte die Karnevalsgesellschaft Wicker-Wacker in Zweitauflage nochmals die von ihren einheimischen Aktiven gesetzten Höhepunkte der vorangegangenen Prunksitzung. Mit pfiffig-humorvollen Wortbeiträgen, tollen Showeinlagen und sehenswerten Tanzdarbietungen der mitwirkenden Garden und Ensembles fächerten die Akteure der Östringer Narrenzunft die ganze Bandbreite des fastnachtlichen Geschehens in der Kraichgaustadt auf.

 

 

 

Zu Beginn zogen die Elferräte eskortiert von ihren Gardemädchen in den Saal ein und wurden von den Senioren mit prasselndem Applaus empfangen. Während die Gardeformationen der verschiedenen Altersstufen, angefangen von den Küken über die Präsidentengarde und Elferratsgarde bis hin zur Funkengarde, bei ihren Auftritten imponierende Belege für die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit der Wicker-Wacker lieferten und Tanzmariechen Lara Sinibaldi eine beeindruckende Solodarbietung aufs Parkett legte, begeisterten die Hexen des Showtanzballetts sowie die Boogie-Woogie-Nummer des Wicker-Wacker-Balletts „Show Pearls“ das Publikum einmal mehr mit rassigen Choreographien.

 

 

Ruckzuck die Lacher auf seiner Seite hatte Bauhofmitarbeiter „Maddin“ alias Martin Fellhauer bei seinem Auftritt und auch die „Jungen Wilden“ der Wicker-Wacker trafen mit ihrer Märchenstunde voll ins Schwarze. Komplettiert und prächtig abgerundet wurde das Programm des Östringer Seniorennachmittags durch die Klänge von Drehorgelspieler Hans-Joachim Blatz und dem von herb-maskulinem Charme geprägten Auftritt des Männerballetts im Retro-Disco-Look.

 

 



Schon zum Auftakt der Veranstaltung hatte Bürgermeister Felix Geider allen Mitwirkenden, voran dem Elferrat mit Sitzungspräsident Markus Bender an der Spitze, sowie den zahlreichen ehrenamtlichen Helfe-rinnen und Helfern vor und hinter den Kulissen nachdrücklich für ihren Einsatz im Dienste der älteren Generation gedankt.