Ingrid Bruckert zur Ehrensenatorin der Wicker-Wacker ernannt

 

Die Präsentation des neuen Jahresordens bildete für die Verantwortlichen der Karnevalsgesellschaft Wicker-Wacker Östringen jetzt auch den idealen Rahmen, um das enorme ehrenamtliche Engagement von Wirtschaftsministerin Ingrid Bruckert zu würdigen. Von Präsident Dominique Meid und Sitzungspräsident Markus Bender wurde Bruckert, die sich seit mittlerweile achtzehn Jahren beim Umzugskomitee der Fastnachter betätigt und darüber hinaus innerhalb des Gesamtvereins nach und nach noch vielfältige weitere Aufgaben übernommen hat, nun zur Ehrensenatorin ernannt.

„Wir schätzen ihre Art außerordentlich, Dinge anzupacken und durchzuführen, ohne große Worte zu machen“, sagte Sitzungspräsident Markus Bender in seiner Laudatio und hob hervor, dass Ingrid Bruckert für den Heimat- und Kulturverein bei der Organisation, Vorbereitung und Durchführung des Östringer Faschingsumzugs seit dessen Wiedereinführung im Jahre 1998 ein absolut unverzichtbarer Aktivposten ist.

Seit 2006 ist Bruckert Vorstandsmitglied der Wicker-Wacker und seit April 2013 hauptverantwortlich für die Bewirtung der Prunksitzung sowie aller anderen Vereinsveranstaltungen. Beim Weihnachtsmarkt, den die Gardeabteilung   durchführt, engagiert sie sich ebenfalls schon seit vielen Jahren. Auch die Aktivitäten des Umzugskomitees bei den verkaufsoffenen Sonntagen des Gewerbevereins tragen ihre unverwechselbare Handschrift, wie Sitzungspräsident Bender bei der Übergabe der Ernennungsurkunde zur Ehrensenatorin hervorhob: „Sie räumt ihren gesamten Hausstand aus, damit Kaffee und Kuchen verkauft werden können. An diesen Sonntagen kommt sie mit mindestens zwei Autos vollbeladen auf der Hauptstraße an und es fehlt, angefangen von Geschirr und Getränken über Waffelteig und Kuchen bis hin zur Deko, aber auch wirklich nichts für einen supergemütlichen Stand.“

 

 

Bild und Text mit freundlicher Genehmigung der Stadt Östringen (br)