Vorstellung des neuen Jahresorden

 

In Östringen präsentierte die Karnevalsgesellschaft Wicker-Wacker jetzt ihren närrischen Jahresorden für die Faschingskampagne 2016/2017. Das aktuelle Zunftabzeichen der Östringer Gecken für die „fünfte Jahreszeit“ stellten Präsident Dominique Meid und Sitzungspräsident Markus Bender nun erneut in den Räumlichkeiten des städtischen Heimatmuseums vor – „ein Ort, dem wir uns mit Blick auf unsere Zielsetzungen als Heimat- und Kulturverein seit jeher besonders verbunden fühlen“, wie Bender bei der Veranstaltung hervorhob.

 



Der neue Jahresorden zeigt das Konterfei eines mit den Attributen schelmischer Narretei ausgestatteten und heiter gestimmten Clowns und ist einmal mehr eine Schöpfung des Wicker-Wacker-Ehrenvorsitzenden Volker Habich, der schon seit Jahrzehnten die Kampagnenzeichen der Östringer Karnevalsgesellschaft kreiert.

 



„Das Grundmotiv steht zunächst einmal für Lustiges sowie für ausgelassene Fröhlichkeit bei Groß und Klein, denn ein Clown ist den Menschen zugetan und will sie zum Lachen bringen“, kommentierte Habich seinen gedanklichen Ansatz bei der Ausarbeitung des Ordens. Habich verwies weiter darauf, dass die Träne am Auge des Clowns für die Elemente des Theaters steht und die Kopfbedeckung des Spaßmachers in Gestalt einer mit Schellen besetzten Narrenkappe die symbolträchtige Brücke zu den Traditionen der Fastnachtszeit schlägt. Bei der Darstellung von Narrenkappe, Schellen und Clownsgesicht kamen die Vereinsfarben Blau, Gelb und Rot der Wicker-Wacker zum Einsatz.

 

 

Bilder und Text mit freundlicher Genehmmigung der Stadt Östringen (br)