Am Kirchberg wurde das Narrenbanner aufgepflanzt
Wicker-Wacker feierten Eröffnung der Faschingskampagne

 

Mit viel Elan starteten die Elferräte der Östringer Karnevalsgesellschaft Wicker-Wacker am symbolträchtigen 11.11. in die neue Faschingssaison. Für die Geckenzunft der Kraichgaustadt ist es die 66. Karnevalskampagne und das besondere Jubiläum soll bis Aschermittwoch gebührend gefeiert werden.

 

Beim Aufmarsch auf den Kirchbergplatz ließen die vom Wicker-Wacker-Vorsitzenden Heinz Hassis jun. und Sitzungspräsident Markus Bender angeführten Elferräte erst gar keine Zweifel aufkommen, wer in der „fünften Jahreszeit“ in der Stadt das Sagen hat. Bei ihren Wappentieren, den bronzenen Wicker-Wacker-Enten, die von ihrem Standort vor Rathaus und Pfarrkirche das ganze Jahr über das Ortsgeschehen beäugen, pflanzten sie ihr Narrenbanner auf und feierten mit den zahlreichen Schaulustigen den Beginn der tollen Tage.

 

 

Den Stadtschultes ließen die Wicker-Wacker bei der Kampagneeröffnung wissen, dass er den Chefsessel im Rathaus schon bald räumen muss, spätestens wenn es Mitte Februar Ernst wird mit dem „Schbass uff der Gass´“. Ob der unverblümten Ablösungsgedanken gab sich Bürgermeister Felix Geider allerdings ganz entspannt: „Die Vorratskeller der Verwaltung sind gut gefüllt, wir widerstehen bis zum letzten Tropfen!“

 

Bild und Text mit freundlicher Genehmigung der Stadt Östringen (br)