Großer Andrang beim Östringer Frühlingssonntag

 

Shoppingfans und Sonnenhungrige kamen gestern Nachmittag beim verkaufsoffenen Frühlingssonntag des Östringer Gewerbevereins gleichermaßen auf ihre Kosten. Bei besten äußeren Bedingungen flanierten viele hundert „Sonntagsbummler“ im Gewerbegebiet sowie auf der zur Fußgängerzone umfunktionierten Hauptstraße, genossen in den zahlreichen Straßencafés der Vereine und Gruppen die milde Witterung oder stöberten an den Aktionsständen und in den Verkaufsräumen der Ladengeschäfte nach einem wohlfeilen „Sonntagsschnäppchen“.

 

Herrliches Frühlingswetter und ein vielfältiges Angebot waren die Zutaten zum Erfolgsrezept des verkaufsoffenen Sonntags.

 

Ihren sorgfältig vorbereiteten Aktionstag hatten die Gewerbetreibenden, die auf ihre Läden mit großen knallgelben Ballons mit dem Logo des Gewerbevereins aufmerksam machten, dieses Mal unter das Motto „Lebe Dein Östringen!“ gestellt. „Was wäre Östringen ohne die zahlreichen Geschäfte, Gaststätten und Unternehmen und wie würde die Hauptstraße ohne Ladengeschäfte aussehen?“ – bei ihren vielfältigen Angeboten beim verkaufsoffenen Sonntag stellten die Mitgliedsbetriebe des Gewerbevereins zugleich auch die Bedeutung einer vitalen Einzelhandelsstruktur für die Lebens- und Wohnqualität in der Stadt heraus und warben bei ihren Besuchern um ein in dieser Hinsicht bewusstes Einkaufsverhalten. Seit jeher zeichnet sich der Frühlingssonntag der Östringer Einzelhändler als Veranstaltung für die ganze Familie aus und auch heuer war für jedes Alter etwas geboten.

 

Für die kleinsten Veranstaltungsbesucher ging´s rund auf dem Rummelplatz am Leiberg.

 

Unwiderstehliche Anziehungskraft auf die kleinsten Festbesucher entfalteten unter anderem die Ausstellung von Einsatzfahrzeugen und der Rundparcours für spannende Bobbycar-Rennen bei der Feuerwehr, eine Hüpfburg zum Herumturnen, das Märchenzelt beim Gesundheitszentrum sowie ein kleiner Rummelplatz mit Karussell, während die Erwachsenen beim Bummel durch die Geschäfte zwischendurch auch die Ausstellungen der Gustav-Wolf-Kunstgalerie besuchten oder in der Außenstelle des Heimatmuseums am Leiberg die Sammlung historischer und noch funktionsfähiger landwirtschaftlicher Geräte bewunderten.

 

Das Saxofon-Ensemble der Jugendmusikschule sorgte am Kirchberg für Furore. 

 

Text und Bilder mit freundlicher Genehmigung der Stadt Östringen (br)